Aktuelles

Buchcover "Taube und Wildente" von Martin Mosebach

Ein Bild, ein Ehestreit, ein Roman: Lesung und Gespräch mit Martin Mosebach

Wir freuen uns im März, den Spiegel-Bestseller-Autor und Büchner-Preisträger Martin Mosebach in Würzburg begrüßen zu dürfen. Er wird aus seinem sprach- und bildgewaltigen Roman “Taube und Wildente” lesen und sich mit Journalist Benjamin Leven über das Schreiben, die Kunst und menschliche Schwächen unterhalten.  Zum Roman: Wie jedes Jahr verbringt die

Weiterlesen »
Das Bild ist ein Poster für ein Ereignis mit dem Titel "Freiwilligenmesse 2024". Das Poster ist hauptsächlich in Gelb- und Orangetönen gehalten. Am oberen Rand steht in großen, weißen Buchstaben "TREFFt uns", wobei das "TREFF" vertikal und das "uns" horizontal angeordnet ist. Unterhalb dieser Überschrift befindet sich der Text "Engagiert in Würzburg" in schwarzer Schrift. Der mittlere Teil des Posters zeigt die Worte "FREIWILLIGEN MESSE 2024" auf mehreren Blöcken, die so angeordnet sind, dass sie eine dreidimensionale Optik haben. Jeder Buchstabe befindet sich auf einer anderen Seite des Blocks, wobei die Farben der Buchstaben Orange auf blauem Hintergrund sind. Unter den Blöcken steht in Orange "EHRENAMT STELLT SICH VOR!". Weiter unten befinden sich die Details der Veranstaltung: "FREITAG, 23.2.2024" und "14:00 - 17:00 UHR" in schwarzer Schrift auf gelbem Grund. Darunter steht "MATTHIAS-EHRENFRIED-HAUS" und "BAHNHOFSTR. 4-6, WÜRZBURG" ebenfalls in schwarzer Schrift. Am unteren Rand des Posters ist das Logo des Literaturhaus Würzburg, bestehend aus mehreren vertikalen Linien und einem Buchsymbol, sowie ein QR-Code abgebildet. Der Hintergrund des gesamten Posters ist gelb, und die Textelemente sind so angeordnet, dass sie leicht zu lesen sind.

Literaturhaus Würzburg auf der Freiwilligenmesse

Ihr liebt Literatur? Und habt Lust, euch mit anderen Literaturbegeisterten auszutauschen, Lesungen mitzuplanen oder andere Literaturveranstaltungen in Würzburg mitzugestalten? Bisher habt ihr euch aber noch nicht auf einen unserer Literaturstammtische getraut? Dann lernt uns vom Literaturhaus Würzburg und unsere Arbeit auf der Freiwilligenmesse 2024 kennen. Wann? Freitag, 23.02.2024, 14:00 bis

Weiterlesen »
Sonja Weichand auf der Bühne beim Vorlesen.

Lesung mit Sonja Weichand

Am 30.01.2024 startete unser Veranstaltungsjahr des Literaturhauses Würzburg: Sonja Weichand las aus ihrem aktuellen, dystopischen Roman „Die Eindringlichkeit der Welt“. Die Autorin ließ uns bei dieser Lesung dank zahlreicher Lesestellen und interessanter Hintergrundinfos in die Welt des Romans eintauchen, die sich mit dem aktuellen Thema der virtuellen Realität beschäftigt. Denn

Weiterlesen »
Portrait Sonja Weichand, "Sonja Weichand" "30.01." Buchcover

Lesung zu „Die Eindringlichkeit der Welt“

Schon Ende Januar laden wir euch zu unserer ersten Lesung im Literaturhausjahr ein! Sonja Weichand liest aus ihrem dystopischen Roman „Die Eindringlichkeit der Welt“. Zum Roman: In einer nicht allzu fernen Zukunft erlebt eine junge Frau am eigenen Leib, was es heißt, ohne Berührung aufzuwachsen. Ein dystopischer Roman voller Hoffnung,

Weiterlesen »
Plakat von den Lyrik-Tagen Würzburg. Beiger Hintergrund, darauf lachsfarbene. türkise und blaue große Punkte verteilt. Text: "ltw Gedichte feiern! 7. bis 13. Oktober LYrik - hören - lesen - sehen - verstehen! Lyrik mit allen Sinnen!

ltw

lyrik tage würzburg Gedichte können vieles.Und in Gedichten steckt vieles.Gedichte helfen, besser zu verstehen:Uns selbst. Und andere. Wie schaffen Gedichte das?Gedichte sagen viel mit wenigen Worten.Gedichte sind vielseitig. Wir erleben sie mit allen Sinnen.Deshalb feiern wir ein Fest! Die Veranstaltungen werden in Gebärdensprache gedolmetscht.Das Festival ist barrierearm. Das betrifft sowohl

Weiterlesen »
Foto der Lesung von hinten im Raum. Auf der Bühne sitzen v.l.n.r Elena Riedel, Kirsten Nähle und Johannes Maria Stangl und unterhalten sich.

„Frische Wunden“ und „Dunkle Pfade“

Am 22.06.23 sorgte nicht nur das Wetter für Spannung pur: Kirsten Nähle und Johannes Maria Stangl waren mit ihrem Krimidialog „Doppelmord“ bei uns zu Gast und ließen tief in ihre Bücher und ihr Schreiben blicken. Die zwei Schreibenden lasen aus deckungsgleichen Stellen ihrer Krimis „Frische Wunden“  bzw. „Dunkle Pfade“ und

Weiterlesen »
Plakat zu Doppelmord: Krimidialog mit Lesung

Doppelmord: Krimidialog mit Lesung

Schon Ende Juni sind wir beim „Verein Begegnungsstätte für Hörbehinderte e. V. Würzburg“ mit einer besonderen Veranstaltung zu Gast: „Doppelmord: Krimidialog mit Lesung“. Und wie der Name bereits sagt, wird es nicht nur eine klassische Lesung, sondern ein Abend voller Spannung, Austausch und Einblicke in 2 Krimis von einer Autorin

Weiterlesen »
Ein Foto von Hannelore Schlaffer wie sie neben Regina Frisch vorne vor Publikum am Tisch sitzt und ins Mikro spricht.

Hannelore Schlaffer mit „Zeit meines Lebens“

Am 03.05.2023 war die gebürtige Würzburgerin und bekannte deutsche Germanistin und Essayistin Hannelore Schlaffer bei uns zu Gast. Dabei hatte sie ihr aktuelles Buch „Zeit meines Lebens. Was war und noch ist“. Im Gespräch mit Regina Frisch und im Wechsel mit zahlreichen Lesestellen erklärte sie, warum sie mit „Zeit meines

Weiterlesen »
Links Abbildung der autobiographischen Miniaturen „Zeit meines Lebens. Was war und noch ist“ von Hannelore Schäfer, rechts nebendran ein Portrait von ihr und darunter ein Schriftzug "Lesung"

Lesung mit Hannelore Schlaffer

Hannelore Schlaffer kommt zu uns für eine Lesung nach Würzburg. Einige kennen sie vielleicht als bekannte deutsche Germanistin, Essayistin oder freie Mitarbeiterin verschiedener Zeitungen wie der FAZ, SZ oder NZZ. Was allerdings viele nicht wissen: Sie ist gebürtige Würzburgerin! Sie wird aus ihren autobiographischen Miniaturen „Zeit meines Lebens. Was war

Weiterlesen »
Ewald Arent von der Seite wie er an einem Tisch sitzt und Bücher signiert.

Lesung mit Ewald Arenz

Am 30.03.23 war es endlich so weit: Wir durften Ewald Arenz dabei lauschen, wie er aus seinem aktuellen Bestseller „Die Liebe an miesen Tagen“ bei uns in Würzburg las. Ca. 170 Literaturbegeisterte von jung bis alt hatten sich dazu im Felix-Fechenbach-Haus eingefunden (wir sind immer noch ganz platt über diesen

Weiterlesen »

Kontakt

Ihr findet uns auch auf Instagram und Facebook: 

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner